Schokolade in Köln – die 5. Bäder- und Rehatour machte Station in der Parkstraße


 

Die 5. Bäder- und Rehatour macht Station in Köln

Bereits zum 5. Mal in Folge radelt die „Bäder- und Rehatour“ durch Deutschland, um auch 2012 wieder für „Reha Made in Germany“ zu werben. Am 04. September machten die behinderten und nicht-behinderten Tourteilnehmer Station in Köln. Dr. Ursula Becker, Inhaberin der Dr. Becker Klinikgruppe, hatte die Bäder- und Rehatour eingeladen, Station in der Unternehmenszentrale zu machen und sich mit Kaffee, Obst und Schokolade zu stärken. „Das ist eine Herzensangelegenheit. Wir ziehen alle an einem Strang, wenn es darum geht, den Wert von Rehabilitation sicht- und erlebbar zu machen“, so Becker.

Mehr Informationen zur Bäder- und Rehatour

 

www.dbkg.de

Tags:

Ähnliche Artikel

Susanne Altemeyer führt heute dank neurologischer Frühreha wieder ein selbstbestimmtes Leben.

„Ohne Reha säße ich nicht hier“

Als die Zahnarzthelferin Susanne Altemeyer am 31. März 2000 aufgrund eines Hirnvirus auf der Arbeit ins Wachkoma fällt, ist sie 25 Jahre alt. 13 Monate wird sie auf der Intensivstation in der Essener Uni-Klinik versorgt. Als die Ärzte dort nichts mehr für sie tun können, kommt sie zuerst in ein Hospiz und anschließend in ein Mühlheimer Pflegeheim. Erst als sich die Familie an das Patientennetzwerk CERES e.V. in NRW wendet, erfährt die junge Frau Hilfe und erobert Schritt für Schritt ihr altes Leben.

Patient und Therapeut trainieren an der Wii Spielekonsole

Gesunde Spiele – die wii erhält Einzug in die Reha

Spiele können die neurologische, orthopädische und auch die psychosomatische Rehabilitation effektiv unterstützen. Der Fernsehbeitrag “Gesunde Games: Computerspiele zur Förderung der Gesundheit” (ZDF Info) zeigt wie. Das Video finden Sie eingebunden im Artikel.

Ein Patient der Dr. Becker Brunnen-Klinik erzählt, was ihn auf der Arbeit in der Bank krank gemacht hat.

Gier frisst Seele. Burnout in der Finanzbranche

Es sind immer innere und äußere Faktoren, die dazu führen, dass jemand an Burnout erkrankt. Dennoch gibt es Berufszweige, deren Strukturen eher dazu führen, dass Mitarbeiter krank werden. Dazu zählen nach Meinung von Chefarzt Dr. Dirk Schröder die Finanz- und Versicherungsbranche. 120 Patienten aus diesem Sektor behandelt er in der Dr. Becker Brunnen-Klinik jährlich, die meisten wegen Burnout, Depression, Angststörung, Tinnitus oder Schlafstörung.