Gier frisst Seele. Burnout in der Finanzbranche


 

Es sind immer innere und äußere Faktoren, die dazu führen, dass jemand an Burnout erkrankt. Dennoch gibt es Berufszweige, deren Strukturen eher dazu führen, dass Mitarbeiter krank werden. Dazu zählen nach Meinung von Chefarzt Dr. Dirk Schröder die Finanz- und Versicherungsbranche. 120 Patienten aus diesem Sektor behandelt er in der Dr. Becker Brunnen-Klinik jährlich, die meisten wegen Burnout, Depression, Angststörung, Tinnitus oder Schlafstörung. Als Ursachen der Erkrankung erkennt er z. B. die gefühlte Arbeitslast, unrealistische Zielvorgaben, fehlende Wertschätzung, ethische Konflikte und Ohnmachtsgefühle. Auch der Imageverlust der Finanz- und Versicherungsbranche macht seiner Meinung nach den Mitarbeitern zu schaffen. Diese Einschätzung wird von Studien wie z. B. von der Deutschen Versicherungsbörse untermauert. Demnach sind 50% der Angestellten an Burnout erkrankt oder akut gefährdet zu erkranken.

In unserem Video erzählt ein Patient der Dr. Becker Brunnen-Klinik seine Geschichte und was ihn auf der Arbeit in der Bank krank gemacht hat. Sein HNO-Arzt hatte ihm dringend zu einer psychosomatischen Rehabilitation geraten. In der Klinik lernt er, Stresssymptome frühzeitig zu erkennen und seine eigenen Bedürfnisse wieder wahrzunehmen. Auch für den Umgang mit dem Tinnitus bekommt er Strategien an die Hand. In der Gruppentherapie lernt er andere Angestellte aus der Banken- und Versicherungsbranche kennen, die wie er auf der Arbeit krank geworden sind und unter Erschöpfung leiden. Ihnen bietet die Dr. Becker Brunnen-Klinik eine spezielle Therapieform an.
YouTube Preview Image