Vertragsklinik? Die Tricks der Krankenkassen


 

Waltraud Ahne möchte ihre Reha nach der Wirbelsäulen-OP an ihrem Wohnort Bad Windsheim in der Dr. Becker Kiliani-Klinik machen. Doch ihre Krankenkasse, die Barmer GEK, lehnt den Antrag ab mit der Begründung, die gewünschte Klinik sei keine “Vertragsklinik”. Frau Ahne schaltet den Arbeitskreis Gesundheit e.V. ein. Dessen Geschäftsführer, der Jurist Ingo Dörr, deckt auf, dass die Begründung der Kasse nicht rechtmäßig ist. Mit seiner Unterstützung kann Frau Ahne schließlich die Reha in ihrer Wunschklinik am Heimort Bad Windsheim antreten. Ihr Tipp an alle, die einen Antrag auf Reha stellen: Bei der Reha-Antragsstellung nicht alles glauben, was die Kostenträger sagen und sich im Zweifelsfall Hilfe holen, zum Beispiel beim Arbeitskreis Gesundheit e.V.

Der Arbeitskreis Gesundheit e.V. ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von Kliniken unterschiedlicher Fachrichtungen, der Informationen über die medizinische Versorgung veröffentlicht. Er unterstützt und berät Patienten und Patienten beratende Stellen wie Sozialdienste kostenlos, zum Beispiel bei der Reha-Antragsstellung. arbeitskreis-gesundheit.de | Telefon (kostenlos aus dem dt. Festnetz): 0800 100 6350. Patienten haben nach dem Sozialgesetzbuch SGB IX das Recht, sich eine geeignete Rehaklinik auszusuchen. Mehr dazu unter: dbkg.de/beantragung

Link zum Video: YouTube Preview Image Vertragsklinik? Die Tricks der Krankenkassen

Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel

Moe-Psychokardiologie

Nach dem Infarkt kommt die Angst

Als Karin K. im November 2014 mitten in der Nacht wach wird, ist sie schweißgebadet. Ein heftiger Schmerz unter dem linken Busen, der bis in den Arm ausstrahlt, lässt sie aufwachen. Karin K. hatte in der Nacht einen Herzinfarkt. Nie hätte sich die 58-Jährige bis zu diesem Zeitpunkt zur Risikogruppe für eine Herzerkrankung gezählt. Zwei Wochen nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus und eine Woche vor Antritt ihrer kardiologischen Reha erlebt Karin K. ihre erste Panikattacke. Schnell wird ihr klar, dass es so nicht weitergehen kann und sie zieht vorübergehend zu ihrem Sohn. Aber auch das ändert nichts an ihrem Zustand. Im August 2015 endlich ein Lichtblick: „Meine Hausärztin hatte durch eine Informationsveranstaltung von einer Klinik erfahren, die psycho-kardiologische Zusammenhänge untersucht und behandelt. Sie riet mir dringend zu einem Aufenthalt dort.“ Karin K. zögert nicht lange und beantragt bei der Beihilfestelle eine Rehabilitation in der Dr. Becker Klinik Möhnesee.

Traurigkeit und Antriebslosigkeit können sowohl auf Depressionen als auch auf Burnout hinweisen.

Burnout oder Depression – was ist der Unterschied?

(Kaum) Unterschiede in der Symptomatik Erschöpfung, Antriebslosigkeit, keine Energie für die Arbeit – fast jeder von uns kennt solche Phasen. Abhilfe schaffen können in der Regel ein Kurzurlaub oder das klärende Gespräch mit dem Chef. Was aber steckt dahinter, wenn… mehr lesen →

Schnitzel

„Unsere Darmflora ist der Schlüssel zur Gesundheit von Körper, Hirn und Psyche“

Die Zusammensetzung unserer Darmflora wirkt sich auf unsere körperliche und psychische Gesundheit aus – das haben mittlerweile zahlreiche Studien untersucht. Da liegt die Frage nahe, ob sich unsere Gesundheit mittels einer „darmgesunden“ Ernährung positiv beeinflussen lässt. Ja, findet Masumeh Ramezanpour, Oberärztin Neurologie in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, die sich intensiv mit ernährungsmedizinischen Ansätzen auseinandersetzt. Für sie ist eine darmgesunde Ernährung ein wichtiger Baustein eines ganzheitlichen Rehabilitationsansatzes.