Umgebung

Natur und heilen: Wie die Natur bei Schmerzen, Depression und Ängsten helfen kann

Intuitiv scheinen wir zu wissen, wie gut die Natur für unser seelisches und körperliches Wohlbefinden ist. Dass zwischen Natur und Gesundheit ein Zusammenhang besteht, haben mittlerweile auch zahlreiche Studien bestätigt. So spielt die Umgebung eine wichtige Rolle im Genesungsprozess bei vielen verschiedenen Krankheiten und Beschwerden wie z. B. Depressionen, Angststörungen oder chronischen Schmerzen. Für Rehabilitanden kann es deshalb von Vorteil sein, ihr alltägliches Umfeld für die Zeit ihrer Rehabehandlung zu verlassen und von der gesundheitsfördernden Wirkung der Natur zu profitieren.

Auch Demenz-Patienten profitieren von Reha

In ihrem Artikel “Ein Dogma muss überdacht werden” verweist die Ärzte Zeitung vom 8.9.2012 auf die aktuelle Studie “Effektivität der ambulanten und stationären geriatrischen Rehabilitation bei Patienten mit der Nebendiagnose Demenz” von Dieter Korczak, Gerlinde Steinhauser und  Carmen Kucz. Wie die Autor/innen zeigen, machen Rehabilitationsmaßnahmen auch bei geriatrischen Patienten Sinn, die an einer leichten oder… mehr lesen →

Einsparungen

Chronische Krankheiten verursachen deutscher Volkswirtschaft Produktivitätsausfälle in Milliardenhöhe

Eine gemeinsame Healthcare-Studie der Bertelsmann Stiftung und der internationalen Strategieberatung Booz & Company hat jetzt festgestellt: Die deutsche Volkswirtschaft könnte 2012 bis zu 20 Mrd. Euro zusätzlich erwirtschaften, wenn chronisch kranke Arbeitnehmer bei der Bewältigung und Behandlung ihrer Krankheit besser unterstützt würden. So lägen die Produktivitätseinbußen aufgrund von wiederholten Fehlzeiten oder Arbeitsunfähigkeit allein bei Depression… mehr lesen →

Burn-out

Burn-out trifft auch Schüler

Nach Veröffentlichung der neuesten Zahlen durch die Deutsche Rentenversicherung haben wir es Schwarz auf Weiß: Immer mehr Menschen erkranken psychisch so schwer, dass sie als vermindert erwerbsfähig gelten müssen. Die BarmerGEK spricht angesichts des Anstiegs von 15,4 Prozent in 1993 auf 39,3 Prozent im letzen Jahr deshalb schon von der „neuen, versteckten Volkskrankheit“. Aber wie… mehr lesen →