Programm 2. Hospiz- und Palliativtag Oberberg


 

Hospiz

Der 2. Hospiz- und Palliativtag Oberberg findet am 8. Juni in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik statt

Der 2. Hospiz- und Palliativtag Oberberg findet am 8. Juni 2013 von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, Höhenstraße 30, 51588 Nümbrecht statt. Ärzte, Pflegekräfte, Angehörige und Betroffene sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Der 3. Hospiz- und Palliativtag ist aufgrund des starken Zuspruchs, den die Veranstaltung erfährt, bereits in Planung. Im Mittelpunkt wird die Trauerbewältigung stehen. 

www.dbkg.de

2. Hospiz- und Palliativtag Oberberg: Programm

PROGRAMM

10:30 Uhr            

Begrüßung

 

Dr. Markus Ebke, Chefarzt

Neurologie Rhein-Sieg-Klinik

10:40 Uhr           

Grußwort

Schirmherr Landrat Hagen Jobi, OBK

 

 

Moderation

Dr. Stefan Brettner, Chefarzt

Palliativmedizin und Onkologie, KKH Waldbröl

 

 

Musikalische Begleitung         

Ute und Friedemann Rink

 

VORTRÄGE

11:00 – 11:45 Uhr 

Wann beginnt Palliativmedizin?  

 

Prof. Dr. med. Raymond Voltz, Chefarzt Klinikum d. Universität zu Köln

 

 

15 Min. Fragen aus dem Teilnehmerkreis

 

12:00 Uhr              

Kaffeepause

 

12:20 Uhr              

Hospizarbeit in Wiehl und Nümbrecht

 

1)      begegnen – annehmen – begleiten. Ambulante Hospizarbeit

 

2)      Hospiz hautnah

 

 

3)      Förderverein Hospiz Wiehl / Nümbrecht

 

 

 

Anke Bidner

 

 

Pflegedienstleiter Thonas Schrewe, Hospiz Wiehl / Nümbrecht

 

Michael Adomaitis, Stiftungsmanager

 

13:30 Uhr

Zusammenfassung der Tagung

Dr. Brettner und Dr. Ebke

ab 14:00 Uhr

Mittagsimbiss, Gespräche

 

 

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Ruhepausen für besseres Multitasking

Wann empfinden Sie Stress? Wenn der Schreibtisch überquillt? Wenn Lärm Sie von der Arbeit abhält? Oder wenn Sie sich zwischen Konzert und Party entscheiden müssen? Zu viel Leistungs- und Zeitdruck oder zahllose Termine in der Freizeit – jeder hat seine individuellen Stressauslöser und jeder geht anders damit um. Manche Menschen sagen von sich, sie hätten sich an den tagtäglichen Stress gewöhnt. Aber hier ist Vorsicht geboten, denn es kann ernsthafte Folgen nach sich ziehen, Stress einfach zu verdrängen. Wenn schon die ersten körperlichen Symptome signalisieren, dass es nun reicht mit der permanenten Überforderung, ist der Burnout nicht mehr weit.

„Unsere Darmflora ist der Schlüssel zur Gesundheit von Körper, Hirn und Psyche“

Die Zusammensetzung unserer Darmflora wirkt sich auf unsere körperliche und psychische Gesundheit aus – das haben mittlerweile zahlreiche Studien untersucht. Da liegt die Frage nahe, ob sich unsere Gesundheit mittels einer „darmgesunden“ Ernährung positiv beeinflussen lässt. Ja, findet Masumeh Ramezanpour, Oberärztin Neurologie in der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, die sich intensiv mit ernährungsmedizinischen Ansätzen auseinandersetzt. Für sie ist eine darmgesunde Ernährung ein wichtiger Baustein eines ganzheitlichen Rehabilitationsansatzes.