„Hirnschaden“ – ein Filmtipp zum Thema Schlaganfall


 

Wenn das Gehirn, zum Beispiel durch einen Schlaganfall, Schaden nimmt, kann es zu Ausfällen in den Bereichen Sprache, Bewegung oder Erinnerung kommen. Aber was macht das mit mir und meinem Umfeld, wenn ich mich nicht mehr an meinen Mann erinnere oder  nicht mehr alleine zur Toilette gehen kann? Der Filmemacher Wolram Seeger geht in seinem Film „Hirnschaden“ diesen Fragen behutsam und sensibel nach. Die Dokumentation, in der auch ehemalige Patienten aus unserer Rhein-Sieg-Klinik portraitiert werden, wird am Sonntag, 12. Mai 2013 um 21.45 Uhr auf 3sat ausgestrahlt. Empfehlenswert!

Hirnschaden. Ein Film von Wolfram Seeger

Hirnschaden. Ein Film von Wolfram Seeger

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Tennis mit künstlichem Hüftgelenk – geht das?

Was darf Mann und Frau nach einer künstlichen Hüfte?
Können Patienten mit künstlicher Hüfte weiter Tennis spielen? In unserem Video erklärt Chefarzt Prof. Dr. Klaus M. Peters, Orthopäde und selbst leidenschaftlicher Tennisspieler, was Menschen mit künstlichem Hüftgelenk auf dem Tennisplatz beachten müssen.

Kürbiskernaufstrich

Für das psychische Wohlbefinden sind Kürbiskerne zuträglich, denn sie enthalten die wichtige Aminosäure Tryptophan. Tryptophan sorgt für die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin im Körper.

Mit Patientenleitfaden Arztbesuche besser managen

„Und, was hat der Arzt gesagt?“ – Diese Frage kommt vielen von Ihnen sicher bekannt vor. Und dann: Blackout. Was hat er eigentlich gesagt? Warum machen wir jetzt genau diese Untersuchung? Birgt sie Risiken? Und wie geht es danach eigentlich… mehr lesen →