Thailändisches Chickencurry


 

Sie möchten ein wenig Exotik in Ihre Küche bringen? Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Denn unser thailändisches Chicken-Curry schmeckt nicht nur nach Urlaub, sondern ist auch noch vollgepackt mit Zutaten, die Ihrer Psyche gut tun. Das Eisen, das in der Zucchini enthalten ist, sorgt für eine bessere Durchblutung des Hirns und fördert die Gedächtnisleistung. Und die enthaltenen B-Vitamine in der Möhre stärken die Nerven.

Das Chicken-Curry ist richtiges „Soulfood“ und macht rundum zufrieden und glücklich.

zucchini

Zutaten für 6 Personen:

400 g Hähnchenbrustfilet
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 Möhre
2 Dosen Kokosmilch (400 ml)
Salz
Gelbe Currypaste aus dem Asialaden *
1 EL Öl zum Anbraten

360 g Jasminreis (Rohgewicht)
*enthält::Kreuzkümmel, Koriandersamen
*enthält: Fisch, (Garnelenpaste)

Zubereitung:

1. Die Hähnchenbrustfilet abwaschen und trocken tupfen. Anschließend in dicke Stücke schneiden.
2. Zucchini, Paprika und Möhre putzen und in gleichmäßig große Stücke  schneiden.
3. Wasser für den Reis zum Kochen bringen.
4. Das Öl in einem Wok oder in einer hohen Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin anbraten.
4. Den Reis kochen.
5. Die Currypaste zum Fleisch in den Wok geben. Die Menge der Paste kann variieren: Je nachdem, wie gewürzt Sie das Fleisch haben möchten. Anschließend auch das Gemüse in die Pfanne geben und kurz andünsten.
6. Abschließend die Kokosmilch in den Wok geben, aufkochen lassen und mit etwas Salz abschmecken.

Nährwerte pro Portion:

391 Kcal, 1636 KJ, 4 g Fett, 59 g KH, 28 g Eiweiß, 4 g Ballaststoffe, 52 mg Cholesterin, Salz 1,2 g, Zucker 5 g

Ähnliche Artikel

Wirsingcremesuppe mit Kokos

Wirsing ist eine gesunde Nährstoffquelle: Er liefert pflanzliches Eiweiß, die Vitamine C und E, sowie Folsäure, Kalzium, Kalium und Eisen. Zudem ist er durch seinen hohen Wasseranteil kalorienarm und enthält kein Cholesterin und ist daher für Herzpatient*innen besonders gut.

Beereneis

Unser Beereneis ist genau das richtige Dessert bei einer psychosomatischen Erkrankung: Die Kombination aus Eisen und viel VitaminC in Himbeeren sorgt beispielsweise dafür, dass der Körper das Eisen bestmöglich verstoffwechseln kann. Anthocyane in Blaubeeren haben eine positive Wirkung auf die Verstoffwechselung von den Glückshormonen Serotonin und Dopamin.

Kürbiskernaufstrich

Für das psychische Wohlbefinden sind Kürbiskerne zuträglich, denn sie enthalten die wichtige Aminosäure Tryptophan. Tryptophan sorgt für die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin im Körper.