Crêpes mit Champignons


 

Crêpes kann man nicht nur süß genießen – auch herzhaft sind sie ein wahrer Genuss.

Unsere Crêpes tun aber nicht nur dem Gaumen, sondern auch der Psyche gut. Der Clou des Rezeptes liegt im Schnittlauch. Er liefert mit Cholin einen Nährstoff, der den Schlaf unterstützt. Die enthaltene Folsäure steigert außerdem die Wohlfühlhormone Dopamin und Serotonin.

Zutaten für 4 Personen:

2   Eier
1   Zwiebel
500 g   Champignons
100g   fettarmer Frischkäse
250 ml  fettarme Milch
60 g   Weizenmehl
60 g   Weizenvollkornmehl
20 ml   Rapsöl
1 TL  Schnittlauch
Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1. Das Mehl in eine Schüssel geben, mit den Eiern und der Milch zu einem glatten Teig verrühren und quellen lassen.
2. In einer Teflonpfanne dünne Crêpes backen und warm stellen.
3. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.  Die Zwiebel schälen und würfeln.
4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Champignons hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln dazugeben und mitdünsten.
5. Denn Frischkäse unterrühren und noch einmal abschmecken. Schnittlauch über die Frischkäse-Champignon-Mischung geben und mit dieser die Crêpes befüllen.

Nährwerte pro Portion:
278 kcal, 1164 KJ, 11 g Fett, 13 g Eiweiß, 27 g Kohlenhydrate, 4 g Ballaststoffe, 125 mg Cholesterin, 0,7 g Salz, 6 g Zucker

Enthält: Weizen, Laktose

Ähnliche Artikel

Minestrone

Mit einer leckeren Minestrone, lässt sich ganz einfach ein wenig Urlaub und ordentlich Unterstützung für unseren Körper auf den Teller zaubern. So liefern die Tomaten unserem Herz-Kreislauf-System wichtige Nährstoffe wie Eisen für die Energie-Versorgung, B-Vitamine, Vitamin C und die enthaltene… mehr lesen →

Gurken-Relish

Die Inhaltsstoffe der #Gurke sorgen dafür, dass unser Säuren-Basen-Haushalt im Gleichgewicht bleibt. Eine Übersäuerung des Organismus bietet ein gutes Wachstumsklima für Pilze, Parasiten und Bakterien. Das kann sich schnell auf die #Darmgesundheit auswirken. Ist keine geregelte Verdauung mehr möglich, können dort auch nur schwer positive #Glückshormone gebildet werden. Die Gefahr aufgrund eines übersäuerten Organismus‘ an #Depressionen zu erkranken, ist daher nicht zu unterschätzen.

Gurkensalat

#Gurkensalat gibt es in vielen veschiedenen Varianten; stets erfrischend und gut für die #Herzgesundheit, da die #Gurke uns mit ausreichend Wasser versorgt. Haben Sie bei der Zubereitung eines Gurkensalats schon mal über die Schnittgröße des Gemüses nachgedacht? Wir empfehlen die Gurken zu vierteln und in 5mm dicke Scheiben zu schneiden. Daduch wird die Oberfläche für das evtl. energiereiche Dressing verkleinert und beim Essen müssen wir mehr kauen und essen dadurch langsamer.