Grünkernsalat mit gelben Linsen


 

Grünkern kann man ganz sommerlich leicht im Salat genießen – und dabei die Verdauung durch die enthaltenen B-Vitamine unterstützen. Diese sorgen für eine geregelte Verdauung. Auch die in den Linsen enthaltenen Ballaststoffe sind förderlich für die Darmgesundheit und sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Zusätzlich sind Linsen tolle Proteinpakete und fördern die Wundheilung.

Zutaten für 4 Personen:

200 g Grünkernschrot
50 g Zwiebeln
400 ml Wasser
100 g gelbe Linsen
4 Tomaten
3 EL Olivenöl
50 ml Balsamico Essig
Salz, Pfeffer, Chili
2 TL gehackte Petersilie

Zubereitung:

1. Den Grünkernschrot waschen. Die Zwiebeln pellen und  fein würfeln.
2. 1 EL Olivenöl in einem Topf leicht  erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Den Grünkern dazu geben und mit dem Wasser ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Grünkern mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze solange ausquellen lassen bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.
3. Die Masse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.
4. Die gelben Linsen mit kaltem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze garen bis sie noch Biss haben. Abgießen und ebenfalls auskühlen lassen. Die Linsen zu dem Grünkern geben.
5. Die Tomaten waschen und halbieren. Zwei Tomaten in kleine Würfel schneiden und zu dem Grünkern geben. Die restlichen Tomaten in Scheiben schneiden.
6. Olivenöl, Balsamico, Gewürze und die Petersilie zu dem Salat geben und alles gut vermengen. Der Salat sollte ein wenig durchziehen.
7. Anschließend nochmals abschmecken und auf einem tiefen Teller mit den Tomatenscheiben anrichten.
8. Zum Schluss noch etwas Olivenöl darüber geben.

Tags: , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Depression, Angststörung, Erschöpfung. Mutter-Vater-Kind Reha in der Dr. Becker Burg-Klinik

Eltern, die unter einer neurologischen, orthopädischen oder psychosomatischen Erkrankung leiden, stehen oft vor der Frage, wer in diesen Wochen die Versorgung ihres Kindes übernimmt. Dass sie die Möglichkeit haben, ihre Kinder mit in die Klinik zu nehmen, wissen nur die wenigsten. Viele greifen deshalb zur klassischen „Mutter-Kind-Kur“ . Die aber zielt auf die Prävention von Stress ab und richtet sich nicht primär an Eltern mit akuten Erkrankungen oder Belastungen. Bei der „Reha mit Kind“ hingegen steht der Erkrankte im Mittelpunkt.

Gurkensalat

#Gurkensalat gibt es in vielen veschiedenen Varianten; stets erfrischend und gut für die #Herzgesundheit, da die #Gurke uns mit ausreichend Wasser versorgt. Haben Sie bei der Zubereitung eines Gurkensalats schon mal über die Schnittgröße des Gemüses nachgedacht? Wir empfehlen die Gurken zu vierteln und in 5mm dicke Scheiben zu schneiden. Daduch wird die Oberfläche für das evtl. energiereiche Dressing verkleinert und beim Essen müssen wir mehr kauen und essen dadurch langsamer.

Ananas-Ingwer-Reis

Etwas Exotik in der Küche, die auch noch unsere #Herzgesundheit unterstützt: Das enthaltene #Magnesium in #Ananas und #Ingwer trägt zum #Muskelaufbau bei und erhöht so die Leistungsfähigkeit. Die ätherischen Öle der Ingwer-Knolle wirken außerdem beruhigend wie auch aktivierend auf #Immunsystem und #Nervensystem – und schmeckt dabei richtig #lecker.