Kichererbsensalat


 

Heute haben wir einen #Kichererbensalat gezaubert, denn diese kleinen #Hülsenfrüchte sind wahre Alleskönner und sollten in keinem Haushalt fehlen. Ob für Figurbewusste, den gesunden Muskelaufbau oder die #Herzgesundheit; die Kichererbse liefert uns alles, was wir dafür benötigen. Denn sie wirkt sich positiv auf die Verdauung und den Blutzuckerspiegel aus und schützt das Sie wirken sich sehr positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislauf-System und den #Blutzuckerspiegel aus.

Zutaten für 2 Personen:
200g Kichererbsen
50g Zwiebel
80g getrocknete Tomaten
70g Fetakäse
5g Petersilie
4 EL Olivenöl
1 Zitrone
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Kichererbsen am besten einen Tag vorher in Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Kichererbsen mit frischem Wasser in einem Kochtopf leicht köchelnd ca. 20 Minuten garen. Kichererbsen abgießen und auskühlen lassen. Alternativ können Sie auch Kichererbsen aus der Dose verwenden.
2. Zwiebeln pellen und klein würfeln, Petersilie waschen und fein hacken, getrocknete Tomaten klein schneiden. Fetakäse klein würfeln.
3. Nun alle Zutaten miteinander vermengen, den Saft der Zitrone darüber geben und ca. 1 Stunde ziehen lassen, ggf. nachschmecken.

Tipp: Wenn die getrockneten Tomaten in Öl eingelegt sind, können Sie das Olivenöl weg lassen.

Ähnliche Artikel

Was Patienten über Rehabilitation wissen sollten

Was genau ist eine Rehabilitation? Was unterscheidet eine Reha von einer Kur? Wer zahlt die Reha? Wie stelle ich einen Rehaantrag? Darf ich mir eine Rehaklinik aussuchen und wie finde ich die beste Klinik für mich? Rund um das Thema… mehr lesen →

Was sind die Symptome bei einem Herzinfarkt?

Das Herz pumpt das Blut durch unseren Körper und versorgt ihn mit den notwendigen Nährstoffen. Bei einem Herzinfarkt ist eine der Arterien verstopft, die den Herzmuskel versorgen, das umliegende Gewebe stirbt ab. Die Folge: Der Herzmuskel funktioniert nicht mehr richtig,… mehr lesen →

Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen

Auch die Kartoffeln sind gerade für Herzpatienten/innen zuträglich, denn im Falle einer kardiologischen Erkrankung sollte besonders auf den Kalium- und Magnesium-Haushalt geachtet werden: Ein Mangel an Kalium oder Magnesium kann Herzrhythmusstörungen auslösen oder verstärken. Beides liefert das Knollengemüse unserem Körper.