Zwiebelgeschnetzteltes


 

Zwiebeln geben unserem Essen nicht nur die benötigte #Würze, sondern tun auch etwas für unsere #Herzgesundheit. Denn die enthaltenen Schwefelverbindungen hemmen die Blutgerinnung und senken so das #Thromboserisiko – und das auf ganz #leckere Art und Weise 😉

Zutaten für  4 Personen:

4                  Hähnchenbrustfilets
3                  große Zwiebeln
2 EL             Rapsöl
200ml           Wasser
200g            Frischkäse
200g            Reis
                    Salz
                    Pfeffer
                    Schnittlauch

Zubereitung:

1. Den Reis nach Packungsangabe al dente garen.

2. Die Hähnchenbrustfilets waschen und in Streifen schneiden. Die Zwiebeln pellen, halbieren und in halbe Ringe schneiden.

3. 1 EL ÖL in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Hähnchenbrust darin anbraten. Wenn das Fleisch von außen goldbraun ist, dieses aus der Pfanne nehmen. Den Sud dabei auffangen. Den Vorgang mit der zweiten Hälfte der Hähnchenbrust wiederholen. Das Fleisch anschließend mit Salz und Pfeffer würzen, es muss noch nicht gar sein, nur schön gebräunt.

4. Nun die Zwiebeln in der Pfanne anbraten. Kleiner Tipp: Wenn Sie einen kleinen Schuss Wasser hinzugeben können die Zwiebeln erst gut garen, werden weich und somit besser verträglich. Ist das Wasser verdunstet, beginnt der Bratvorgang zum Bräunen. Haben die Zwiebeln die gewünschte Farbe, kann das Fleisch mit dem Fleischsud zurück in die Pfanne gegeben werden. Frischkäse und das restliche Wasser hinzufügen. Das Ganze leicht auf köcheln lassen und ggf. nachschmecken.

5. Zusammen mit dem Reis servieren.

Tags: , , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Kichererbsensalat

Ob für Figurbewusste, den gesunden Muskelaufbau oder die #Herzgesundheit; die Kichererbse liefert uns alles, was wir dafür benötigen. Denn sie wirkt sich positiv auf die Verdauung und den Blutzuckerspiegel aus und schützt das Sie wirken sich sehr positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislauf-System und den #Blutzuckerspiegel aus.

Nach dem Infarkt kommt die Angst

Als Karin K. im November 2014 mitten in der Nacht wach wird, ist sie schweißgebadet. Ein heftiger Schmerz unter dem linken Busen, der bis in den Arm ausstrahlt, lässt sie aufwachen. Karin K. hatte in der Nacht einen Herzinfarkt. Nie hätte sich die 58-Jährige bis zu diesem Zeitpunkt zur Risikogruppe für eine Herzerkrankung gezählt. Zwei Wochen nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus und eine Woche vor Antritt ihrer kardiologischen Reha erlebt Karin K. ihre erste Panikattacke. Schnell wird ihr klar, dass es so nicht weitergehen kann und sie zieht vorübergehend zu ihrem Sohn. Aber auch das ändert nichts an ihrem Zustand. Im August 2015 endlich ein Lichtblick: „Meine Hausärztin hatte durch eine Informationsveranstaltung von einer Klinik erfahren, die psycho-kardiologische Zusammenhänge untersucht und behandelt. Sie riet mir dringend zu einem Aufenthalt dort.“ Karin K. zögert nicht lange und beantragt bei der Beihilfestelle eine Rehabilitation in der Dr. Becker Klinik Möhnesee.

Vegetarisches Kartoffelgulasch

Das vegetarische Kartoffelgulasch ist lecker, schnell gemacht und gut für die Herzgesundheit. Der Kohl stärkt die Blutgefäßwände und kann so Artheriosklerose und Thrombosen vorbeugen. Das Gericht ist kalorien- und vor allem cholesterinarm und somit die richtige Ernährung für kardiologisch Erkrankte.