5 Gründe, warum Reha selbsthilfefreundlich sein sollte

Ein Rehaaufenthalt kann für jeden Patienten immer nur ein Startschuss für ein neues, hoffentlich gesünderes und verantwortungsbewusstes Leben sein. Die Reha kann wertvolle Impulse dafür geben, das Leben gesundheitsförderlicher auszurichten und die Einschränkungen…

Reha: Wie komme ich da ran?

Wer hat ein Anrecht auf eine Reha, was ist eigentlich eine Anschlussheilbehandlung und wie mache ich von meinem Widerspruchsrecht Gebrauch – der NDR zeigt aktuell auf seiner Homepage einen informativen Beitrag über die Teilnahme an Rehabilitationsmaßnahmen.

Die Nümbrechter Osteoporoseschule goes digital!

Mit dem „OsteoTutor – Fitness für die Knochen“ bietet die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik jetzt ein kostenloses App für Osteoporosegefährdete und -erkrankte. Insgesamt 15 Übungen vom Armöffner bis zum Wanddrücker finden Interessierte in dem kleinen Trainingsprogramm. Mit Hilfe von Fotos und kurzen Beschreibungen können die Übungen leicht nachvollzogen werden.

Früh-Reha ist keine Glückssache

ach einem neurologischen Akutereignis wie etwa einem Schlaganfall oder einem Hirnschlag ist es äußert wichtig, die richtige Anschlussbehandlung zu erhalten, um Folgeschäden, wie z.B. eine bleibende Lähmung oder Sprachstörung zu vermeiden. Auf diese sogenannte neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation haben Versicherte einen gesetzlichen Anspruch…

Auch Demenz-Patienten profitieren von Reha

In ihrem Artikel „Ein Dogma muss überdacht werden“ verweist die Ärzte Zeitung vom 8.9.2012 auf die aktuelle Studie „Effektivität der ambulanten und stationären geriatrischen Rehabilitation bei Patienten mit der Nebendiagnose Demenz“ von Dieter Korczak, Gerlinde Steinhauser und  Carmen Kucz. Wie die Autor/innen zeigen, machen Rehabilitationsmaßnahmen auch bei geriatrischen Patienten Sinn, die an einer leichten oder… mehr lesen →